1 Jahr ZIMT: „Ein Hoch auf die Psyche“

Am 18. März 2023 haben wir mit euch unseren ersten Geburtstag gefeiert!

Datum: 22. März 2023

Wir reden viel über psychische Gesundheit – oder eher über psychische Krankheit. Journalismus ist oft problemfokussiert und das ist auch gut so: Wie sollten wir sonst auf jene Probleme aufmerksam machen, die wir erst ändern können, wenn wir sie kennen?

Aber die Psyche hat auch vieles zu feiern: Ein Hoch auf das Zuhause-Ankommen nach einer langen Reise, ein Hoch auf das Sich-Verstanden-Fühlen von engen Freund:innen, ein Hoch auf das Herzklopfen bei frischer Verliebtheit, ein Hoch auf die Erleichterung, wenn die Behandlung wirkt und die Ängste schwinden, ein Hoch auf die unaufgeregte Zufriedenheit, wenn eigentlich gerade alles passt. Ein Hoch auf die schönen Momente des Alltags. Ein Hoch auf die Psyche!

Ein Hoch auf die Psyche – Die Ausstellung

In unserer Pop-Up-Ausstellung haben wir dir die schönen Seiten unserer Rechercheergebnisse aus einem Jahr ZIMT gezeigt. Es gab Fotografie, Texte, multimediale Bereiche und interaktive Stationen zu mitmachen.

Fotos: Guilherme da Rosa

Teil der interaktiven Stationen war unsere Fotostation. In ihr habt ihr euch selbst festgehalten.

Ein Hoch auf die Psyche – Das Open Mic

Wann hast du dich zuletzt so richtig gut gefühlt? In unserem Open Mic Event haben wir dich dazu eingeladen, von dir zu erzählen.

Fotos: Guilherme da Rosa

Ein Hoch auf die Psyche – Der Austausch

Sobald wir uns mit dem Open Mic aufgewärmt und persönliche Geschichten der anderen kennengelernt haben, hieß es: Austauschen! Bei Getränken haben wir miteinander geplaudert und uns ausgetauscht.

Fotos: Guilherme da Rosa

Möchtest du bei unserer nächsten Veranstaltung dabei sein? Dann melde dich hier für unseren Newsletter an und erhalte die nächste Einladung direkt in dein Postfach. Keine Sorge, wir spammen dich nicht zu! Mit der Newsletteranmeldung erhältst du etwa ein Mal im Monat neue Geschichten aus der ZIMT Redaktion.

Weitere Beiträge

Zwischen Hoffnung und Verzweiflung

Zwischen Hoffnung und Verzweiflung

Dominics Mutter greift auf Alkohol und Beruhigungstabletten zurück, um mit schwierigen Situationen umgehen zu können. Schafft sie den Ausweg aus der Sucht?

Angst vor dem Drang: Christoph

Angst vor dem Drang: Christoph

Christophs täglicher Begleiter ist die Angst. Er leidet an einer generalisierten Angststörung. Sein großes Problem: nicht rechtzeitig eine Toilette aufsuchen zu können.