Dies & Das

Interviews, Kommentare, Kunst und mehr

Klinisch-psychologische Behandlungen als Kassenleistung: Und jetzt?

Ab Jänner 2024 sollen klinisch-psychologische Behandlungen von der Krankenkasse übernommen werden. Was bedeutet das konkret?

Ein Raum für Christl Mth.

In ihrem Debüt „Ich glaub ich hasse mich" widmet sich Christl Mth. den Gefühlen, die man oft lieber verdrängt. ZIMT hat sich das Buch angesehen.

Die Geheimnisse unserer Großeltern

Psychotherapeut Wolfgang Krüger erzählt im Gespräch mit ZIMT, warum es für unsere Psyche wichtig ist, der Vergangenheit unserer Ahnen auf den Grund zu gehen.
Bernhard Rappert, VertretungsNetz-Patient:innenanwaltschaft

Was passiert bei einer Zwangseinweisung?

Bernhard Rappert von der VertretungsNetz-Patient:innenanwaltschaft über Zwangseinweisung in die Psychiatrie, Patient:innenrechte bei einer zwangsweisen Einweisung und das neue Unterbringungsgesetz.

Die Psychiatrie neu erfinden

Die ärztliche Leiterin des dritten Wiener Ambulatoriums für Kinder- und Jugendpsychiatrie Doris Koubek über Zwang in der Psychiatrie und was es bedeutet, nicht im Krankenhaus übernachten zu müssen.

So ergatterst du einen Krankenkassenplatz für Psychotherapie

Du möchtest eine Therapie beginnen, aber weißt nicht, wie du zu deine:r Therapeut:in findest? Hier erfährst du, wie.

Welche Therapie ist die richtige für mich?

Du möchtest Therapie machen, aber weißt nicht, welche? Hier findest du die wichtigsten Methoden und die Merkmale passender Therapeut:innen.

C. G. Jung: Was erzählen meine Träume?

Zu den Klassikern der Traumdeutung zählt Carl Gustav Jung. ZIMT hat sich zwei seiner Werke angesehen.
Bruno Prahmsohler, Foto: Sabrina Strutzmann, Collage: Jana Reininger/ZIMT Magazin, AI-Generator: Canva

Die verstellte Uhr in mir

Die therapeutische Schlafentzugstherapie soll Schlafstörungen bekämpfen und die Stimmung aufhellen. Was hat es damit auf sich?
Handy mit Blüten (c) Jana Reininger

Gestern Kurven, heute dünn

Wie Schönheitstrends auf Social Media unser Körperbild beeinflussen.

Nicht ohne dich

Die Essstörung lässt mich nicht los, schreibt Livia in ihrem Gedicht.

Essstörung – was jetzt?

Der Verdacht auf eine Essstörung kann Angst machen und verunsichern. Aber: Es gibt Hilfe. Ein Überblick darüber, worauf Betroffene und Angehörige achten sollen.

2 Bücher über PMDS

Diese zwei Bücher erklären dir, was du über die unbekannte Störung wissen musst.

1 Jahr ZIMT: „Ein Hoch auf die Psyche“

Am 18. März 2023 haben wir mit euch unseren ersten Geburtstag gefeiert!

Was tun gegen Klassismus?

Ein Leitfaden für Psychotherapie, von der auch armutsbetroffene Menschen profitieren.
Collage Ewald Lochner, PSD Wien, Credits: Karina Grünauer

„Das Pferd von hinten aufzäumen” oder: Warum es so schwer ist, die richtige Therapie zu finden

Ewald Lochner über die Rolle von Klassismus bei psychischen Erkrankungen, wie Armut und Sucht zusammenhängen und warum man so häufig an die falschen Therapeut:innen gerät.
Psychotherapeut Günter Klug

Hilfe, Weihnachten!

Für viele Menschen ist die Weihnachtszeit besonders belastend. Der Psychotherapeut Günter Klug erklärt, was in Krisenzeiten hilft.

Und dann beginnt die Uhr zu ticken

Krebs ist oft eine Diagnose, die den Tod in den Fokus rückt - oder auch das Leben, das man neu zu schätzen lernt.

Die Psyche im Patriarchat: Buchrezension

Dieses Buch erklärt dir, was unsere psychische Gesundheit mit den gesellschaftlichen Strukturen um uns herum zu tun hat.

Gemeinsam gegen das Tabu: SOULMATE Counseling

Janine Hagen erlebt einen Fall, bevor sie ihr Leben neu sortiert. Mit ihrem Start Up SOULMATE Counseling möchte sie anderen helfen, aus ihren Krisen herauszufinden.
Feuer und Wasser (c) Tobias Marboe

Plötzlich wie aus heiterem Himmel

Die Erinnerung an seinen Sohn Tobias holt Golli Marboe immer wieder ein. Im Kommentar reflektiert er den Suizid seines Sohnes und Einflüsse, die zum Unbegreiflichen geführt haben.

Schuld und Scham

Negative Gefühle sind für Kinder psychisch erkrankter Eltern oft Alltag. Doch passende Unterstützungsangebote helfen, diese abzulegen.

Wenn die Welt ver-rückt: Buchrezension

Dieses Buch zeigt dir, wie sich Schizophrenie anfühlt.

Körperbilder

Rita Schmidl über den Körper, die Nähe und das Ankommen.

Wie ein Porsche, der nicht anspringt

In ihrem Text „Wie ein Porsche, der nicht anspringt" schreibt Lilith Noah über Libidoverlust als Nebenwirkung von Antidepressiva.

Er sein

In seinem Text "Er sein" thematisiert Manuel Franco seinen Konflikt zwischen zwei Geschlechtern.

Mit Autismus leben – das Rückwärtssalto: ein Kurzfilm von Magda Kreps

Kendra Clulow ist Autistin. In diesem animierten Kurzfilm spricht sie über ihren Alltag.

Ich darf

Mavie Wallner ist freischaffende Künstlerin. "Ich darf" ist ein Gedicht darüber, wie schwer es ist, eine belastende Familiensituation zu haben, die einen immer wieder einholt.

Fünfundzwanzig

In ihrem Gedicht "Karlsplatz" schreibt Sophia Wichelhaus über die Orientierungslosigkeit, die sie zur Zeit ihrer Depression und Angststörung empfand.

Dyslexie ist eine Differenz: Ein Kurzfilm von Alice Kell

Mit diesem Animationsfilm möchte die Illustratorin und Animatorin Alice Kell Bewusstsein für Dyslexie schaffen, denn Menschen mit Dyslexie haben noch immer mit vielen Vorurteilen zu kämpfen. Mit der richtigen Unterstützung können Personen mit Dyslexie sehr erfolgreich und ihre Denkweisen bereichernd für ihr gesamtes Umfeld sein.

Dyslexie: Ein Comic von Alice Kell

Schüler:innen mit Dyslexie teilen in diesem Comic von Alice Kell ihre Gedanken und Meinungen zu ihrer Diagnose und Zukunft, sowie über Vorurteile der Mitschüler:innen.

„Bin ich mutig, wenn ich über meine Krankheit spreche?“ Ein Brief über das Leben mit bipolarer Störung

Im Anschluss an ihr Gespräch mit ZIMT macht sich Vero weitere Gedanken über ihre bipolare Störung. In einem Brief an die Redaktion erzählt sie, was die Diagnose für sie bedeutet.

Bilder einer Depression: Ein Erinnerungsprotokoll

Die Gesichter einer Depression sind vielseitig. Hier erinnert sich Ryan an die Phasen seiner Erkrankung - und daran, wie er sie schließlich in den Griff bekommen hat.

Im Land der Psyche: Buchrezension

Was passiert, wenn man 23 Menschen über die Psyche befragt? Ein Buch. Wir haben uns Dagmar Weidingers Debut angesehen.

„Stärke bedeutet für sich und für andere zu sorgen”: Ein Gespräch über Männlichkeit und die Psyche

Jonas Pirerfellner ist Sozialpädagoge im Verein für Männer- und Geschlechterthemen Steiermark. Der Verein berät Männer in Krisensituationen, erforscht Gewalt und veranstaltet Workshops für junge und ältere Menschen aller Geschlechter.

Was Männlichkeit vom Feminismus lernen kann: Ein Kommentar über Männer und die Psyche

Nicht nur Frauen sind von gendertypischen psychischen Belastungen betroffen. Auch Männer haben ihre ganz eigenen Sorgen. Von feministischen Veränderungen könnten beide profitieren, ist sich Autor Viktor Wenger sicher.

„Was krank ist, wird abgelehnt“: Ein Gespräch über die Psyche von Frauen

Die Philosophin und feministische Beraterin Bettina Zehetner arbeitet seit über 20 Jahren im Verein Frauen* beraten Frauen*. Im Gespräch mit ZIMT erzählt sie, warum Schuldgefühle krank machen und Gesundheit zum Gradmesser für weiblichen Erfolg geworden ist.

Was sind eigentlich Antidepressiva?

Antidepressiva sind Psychopharmaka, also Medikamente, die auf die Stimmung und den Antrieb eines Menschen einwirken.

Hilfe Depression – Was kann ich tun?

Laut Berichten werden immer mehr Menschen depressiv. Warum ist das so?

Du willst uns deine Geschichte erzählen oder einen Themen­vorschlag machen?

Nutze unser Kontaktformular. Oder schreib uns eine Email an: redaktion@zimtmagazin.at

    1 × fünf =

    Du möchtest auf dem Laufenden bleiben?

    Dann melde dich zu unserem Newsletter an!

    ZIMT ist ein innovatives Online-Magazin über die Psyche, mit dem Ziel, psychische Gesundheit in den Mittelpunkt junger Menschen zu bringen.

    Das erwartet dich in unserem Newsletter:

    • Du erfährst laufend über die neuesten Geschichten und Themenschwerpunkte.
    • Du blickst hinter die Kulissen von ZIMT
    • Du bekommst Möglichkeiten, dich bei ZIMT einzubringen und den Diskurs über psychische Gesundheit mitzugestalten.
    • Mit dem ZIMT-Newsletter bis du unter den Ersten, die von Veranstaltungen und Co. erfahren.